Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir eine/n zertifizierte/n Hundetrainer/in (m/w/d). Mehr Infos hier.

Im Oktober 2016 fand ich im Internet (http://hundezwergenhilfe.de) einen Notruf über den kleinen Welpen Willy aus Rumänien und verliebte mich sofort in sein Bild. Nach vier Tagen konnte ich ihn in meine Arme schließen, wenn auch von seiner Seite sehr ängstlichund fast aufgebend meine Anwesenheit ertragen wurde. Als er merkte,dass von mir keine Gefahr ausging, änderte sich sein Verhalten schnell: Vom "vorsichtigen Freuen" (kleines zartes Schwanzwedeln) bis zum morgendlichen Überfall im Bett beim Aufwachen dauerte es wiederum einige Tage, aber dann war das Eis gebrochen.

dittel 1

Im Winter schaute ich mich im Wangerland bzw. Friesland nach einer Hundeschule um. Erziehung stand dabei natürlich auf der Liste, aber noch viel wichtiger waren mir die sozialen Kontakte für den mittlerweile 9 Monate jungen Hund. Aufgrund seiner ersten 6 Lebensmonate, die er auf der Straße in Rumänien verbrachte, muss er schlechte Erfahrungen mit großen Hunden gemacht haben, denn diese bereiteten ihm auf unseren Spaziergängen oft Unbehagen und Angst.

Über das Internet wurde ich auf den Hundeschulhof Friesland aufmerksam und seitdem werden Frauchen und Willy spielerisch und fachmännisch versiert angelernt, von den Grundbefehlen bis hin zum Umgang mit allen verschiedenen Hundetypen, egal ob groß oder klein.Ich schließe mich hier ganz bewusst mit ein, denn die Hundeerziehung baut auf die gute Bindung zwischen Mensch und Tier auf und gemeinsam können so auch Ängste und fehlerhafte Verhaltensweisen abgebaut bzw. positiv überschrieben und neu gespeichert werden.

Ein umfangreicher Stundenplan von Hundeschulausflug, Hundestadtrundgängen bis hin zum Hundeturnen und Spielkreis LütteDüvels, um hier nur einiges zu nennen, bietet gerade auch zu verschiedenen Tageszeiten und vielen Aktivitäten am Nachmittag und Abend mir als Berufstätiger die Gelegenheit zum regelmäßigen Besuch der Hundeschule.So profitiert nicht nur mein Willy, sondern auch ich sehr von der gemeinsamen Zusammenkunft in den Gruppenstunden. Und manchmal frage ich mich, wer sich mehr auf „Hundeturnstunde“ oder „Miniclub“ freut, Frauchen oder Willymann.

Zurückblickend ist Deine Hundeschule, liebe Gisela, ein großer Glücksfall für Willy und mich und wir fühlen uns, um es mal tierisch auszudrücken, sauwohl bei Dir und den überaus sehr sympathischen Hundetrainern Astrid und Frank. Die Stadtrundgänge in der Umgebung in Friesland sind für Willy und mich als Neulinge in der Gegend regelrechte SightSeeing-Touren gewesen, ebenso wie der Hundeschulausflug mit Frank ein Highlight in der Mitte der Woche darstellt. Frank ist es auch zu verdanken, dass Willy Kontakt zu großen Hunden aufnehmen durfte. Alleine hätten das meine Nerven nicht mitgemacht, aber auch wenn ich am Anfang Bedenken hatte, dasVertrauen in Eure Kompetenz war größer, als die Sorge um meinen kleinen Rumänen.

Deine Hundeschule ist für uns ein gelungenes Beispiel, wieoptimales Hundetraining und gemeinsames Lernen aussehen muss. Ich picke mir aus dem Stundenplan die Zeiten heraus, die gerade in der Woche passen. Im Prinzip kann ich jeden Tag je nach Zeit und Laune neu entscheiden und kommen und gehen, wann es mir möglich ist.Oftmals aber möchte ich gar nicht gehen, sondern noch gerne länger mit den anderen sehr netten Hundebesitzern am kleinen See bei Dir zuschauen, wie sich unsere Hunde zum Toben, Baden und Schnüffeln zusammenfinden und die gemeinsame Zeit genießen. Viele nette Bekanntschaften und Gespräche sowie gute Tipps entstanden dort bei Dir auf dem wunderschönen Anwesen in Sandel.Beeindruckend ist, wie liebevoll alles, bis hin zu dem Seminarraum sowie den sanitären Anlagen, gestaltet wurde. Anspruchsvoll, habe ich sofort gedacht, als ich alles das erste Mal sah. Hier steht auch der Mensch im Mittelpunkt!

Eine Fülle von Infos über fast 4 Stunden zur Vorbereitung der theoretischen Prüfung erlaubten mir in der Prüfung satte 10 Minuten Ausfüllzeit, obwohl ich an dem Tag gesundheitlich ziemlich angeschlagen war. Das Ergebnis (1 Fehler) kannst Du Dir in die Positivliste ganz nach oben schreiben, Gisela!

Viele glücklichere Momente später hat nun Willy auch noch eine Pflegestelle bei Dir gefunden. Einige Zeit vorher konnte ich Dich beobachten, wie Du mit einem Pflegehund so verantwortungsbewusst und liebevoll umgegangen bist, als wäre es Dein eigener Hund. Ohne zuwissen, dass Willy regelmäßig zwei Tage und eine Nacht in der Woche bei Dir sein wird, habe ich den Umgang mit dem Pflegehund als zusätzliches großes Plus aufgenommen und konnte Dir daher meinen Willy ohne Bedenken für diese Zeit übergeben. Und große Vorbereitung dazu gabs nicht, Willy hatte sofort eine Verbindung zu Dir aufgebaut. Er hat (wie er mir erzählte :) ) das große Los gezogen, ist anstatt in einer kleinen Zweitwohnung auf sein Frauchenzu warten, mit vielen Hunden zusammen, erhält ausreichende Ruhezeiten, kann unter großen schattigen Bäumen liegen oder am Badesee rumtoben. Und ich bin stolz, dass er schon in einer Einzelstunde im Training unterstützen durfte.

Einen Leserbrief zu schreiben, ist gar nicht so einfach, weil natürlich viel Subjektivität im Vordergrund steht. Am besten ist es, wenn alles zusammenpasst: Hundebesitzer, Hund und die Dienstleistung. Hier ist für mich ein toll durchdachtes liebevolles Konzept mit vielen Ideen, großen Übungsplätzen inkl. einer eigenen "Turnhalle" für die kleinen und großen Vierbeiner umgesetzt worden, das mit grossem Herz, Engagement und Motivation betrieben wird.

Leider konnte ich bisher noch keine Vorträge besuchen, aber mir wird begeistert davon erzählt.Demnächst wollen wir alle gemeinsam grillen bei Dir am See. Darauf freue ich mich schon riesig. Lass alles so, wie es jetzt ist. Es ist perfekt.

Herzliche Grüße von Heide auch im Namen vom Willymann !

Hundeschulhof Jever Friesland

Hundeschulhof Friesland
Gisela Janssen
Sandel 57, 26441 Jever
Tel. 04461 7489832, Mobil 0172 4245819
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!